Bretton Woods l Tiere, die zu Besuch kommen, sind ja auch hierzulande ein bekanntes Phänomen. Sogar Wölfe sollen schon in Stadtrandgebieten herumgebummelt sein. In den USA ist so eine Wildbegegnung natürlich noch etwas extremer.

Das musste jetzt Sam Geesaman, Mitarbeiter des Hotels „Omni Mount Washington Resorts“ in Bretton Woods im US-Bundesstaat New Hampshire, erfahren. Dabei wollte er doch nur ein Foto vom Sonnenaufgang machen. Doch was er dann auf der Veranda zu sehen bekam, war auch für ihn eine unheimliche Begegnung. Ein Schwarzbär, der offenbar in den frühen Morgenstunden im Hotel „eingecheckt“ hatte, lehnte entspannt an einem Geländer und genoss die Sonne. Geesaman zog vorsichtig und leise sein Smartphone aus der Tasche und hielt den Augenblick fest. Erst als noch andere Mitarbeiter kamen, flüchtete der Bär.

Aus New Hampshire werden immer wieder Berichte über Bären gemeldet, die ihren Weg auf Campingplätze und Wohnanlagen fanden. Nur ins Hotel hatte es bislang noch keiner geschafft.