Ottawa l Eine blöde Sache ist da passiert beim kanadischen TV-Sender CBC. Zeigen die doch „Kevin – Allein in New York“. Und schneiden die Mini-Gastrolle von Donald Trump raus. Hat sich der Schnittmeister wohl gedacht: Der ist als Präsident oft genug im Fernsehen und bestimmt überhaupt nicht eitel. Also ratz, fatz – weg damit.

Der Arme. Hat er doch glatt ’ne diplomatische Krise zwischen Kanada und den USA ausgelöst. Familie Trump war not amused. Shitstorm im Netz. Majestätsbeleidigung!

Für Kanada wird es eng. Der liberale Premierminister Justin schmeckt dem Präsidenten sowieso schon. Baut Trump den Kanadiern mit ihrem Naturfimmel nun eine Mauer vor die Rocky Mountains?

Bei CBC basteln sie an der Schadenbegrenzung. Der Schnittmeister ist gefeuert. Silvester neu im Programm: Die Personality-Liveshow „Trump is the best – the best of Trump“. Der Präsident trägt frei seine 25 pfiffigsten Twitter-Sprüche vor. Applaus kommt über Playback. Der Tonmeister soll schon leicht zittern.