Paris l Es gibt sie wirklich, die Penis-Polizei. Zwei Männer, die von den Organisatoren der Tour de France beauftragt sind, die Strecke vor den Rennnen abzufahren – und bei Bedarf den Pinsel zu schwingen.

Die Geschichte: Es ist zunehmend Brauch, dass Fans vor der Tour den Asphalt bemalen. Zum Teil mit regelrechten Kunstwerken und Anfeuerungs-Sprüchen für ihre Lieblingsradfahrer. Später freuen sich diese Fans, wenn ihre Schöpfungen bei der Fernsehübertragung im Bild zu sehen sind. Unbekannte machen sich nun einen Spaß daraus, in diese Pflastermalereien Anstößigkeiten einzuschleusen, meist sind es männliche Genitalien.

Jetzt kommt die schnelle Eingreiftruppe, die Penis-Polizisten, ins Spiel. Die Jungs haben den Auftrag, die störenden Malereien nicht einfach zu entfernen – sondern sie in jugendfreie Kunstwerke zu verwandeln. So wird in Windeseile aus einem männlichen Geschlechtsteil zum Beispiel eine phantasievolle Eule. Es geht schließlich um schöne Fernsehbilder.

Videos