Washington l Hier mal direkt an alle männlichen Leser: Was würde wohl passieren, wenn Sie Ihre Frau Melanie nennen würden? Nichts. Aber nur, wenn Ihre Frau Melanie heißt. Ansonsten ist so ziemlich die komplette Bandbreite der unerfreuten Reaktionen vorstellbar. Von stummem Stirnrunzeln (bei denen, die tendenziell sowieso schon lange nicht mehr miteinander reden) über „Mit welcher Schlampe verwechselst du mich da gerade“ bis hin zum fliegenden 48-teiligen Original Meißner... Okay, es ist auch kein Zeichen von besonderer Aufmerksamkeit oder Zuwendung, seine Frau Melanie zu nennen (außer sie heißt Melanie – aber das hatten wir schon). Von daher ist das frostige Feedback schon nachvollziehbar.

Als Ausrede hilft später übrigens nicht, dass Donald Trump seine Frau in einer Twitter-Meldung (darin freut er sich, dass sie wieder gesund und zurück im Weißen Haus ist) auch Melanie (nein, sie heißt nicht wirklich so) genannt hat.Trump seinerseits macht die Autokorrektur seines Smartphones für den Fehler verantwortlich. Wetten, dass ihm seine Melania das niemals glaubt...