Magdeburg l Die Welt feiert justament 50. Jahre der Mondlandung. Wobei Verschwörungstheoretiker behaupten, dass es die nie gab. Alles Quatsch! Wobei: Wer sich seit Jahr und Tag durch den Magdeburger Verkehr quälen muss, fragt sich schon, ob die Unzahl von Sperrungen und Umleitungen von dieser Welt sein kann.

Es hört einfach nicht auf: Plötzlich ist auch der Magdeburger Ring, einzig funktionierende Nord-Süd-Achse, unweit des Tunnel-Jahrhundertbaus am Bahnhof, in beiden Richtungen nur einspurig befahrbar. Weil die zuständigen Behörden unermüdlich für des Bürgerwohl ackern, können hier nur finstere Mächte im Spiel sein.

Wer hat Interesse daran, eine prosperierende deutsche Großstadt dem Mobilitäts-Infarkt zuzuführen? Bestimmt der russische Geheimdienst. Der ist immer Schuld! Und zwar im Zusammenwirken mit der amerikanischen NSA. Geschöpft wird aus historischen Erfahrungen: Der Teilung Berlins 1945. Über die Sektorengrenzen in Magdeburg wird noch verhandelt.