Magdeburg l Die Unsitte, statt gutem Kaffee nur Simsalabim zu servieren greift mit der Verbreitung diverser halbcooler US-Ketten um sich. Weil sich Oma Hannelore nicht gegen die expressiv-überfröhliche Tresenkraft wehren konnte, hatte sie, schwupps, einen „Tall latte vanilla shot decaf to go“ an der Backe. Als sie feststellte, dass es sich um einen großen (Klartext: dünnen) vanillearomatisierten (igitt) entkoffeinierten (wozu dann überhaupt Kaffee) Milchkaffee (viiiel Milch, wo ist der Kaffee?) im Pappbecher handelte, war klar: Genau das, was sie nie wollte. Von dem sie strenggenommen nicht mal wusste, dass es das gibt.

Was es neuerdings auch (zum Glück bisher nur in Australien) gibt: Broccoccino. Soll total gesund sein. Der Name lässt es befürchten, Cappuccino mit - bäh - Brokkolipulver. Dezent schimmelgrüner Schaum, muffig-gemüsige Note nicht nur im Abgang. Liebe Australier, hier ein uraltes Naturgesetz zur Erinnerung: Wenn man etwas Mittelprächtiges (euren Cappuccino) mit etwas Zweifelhaftem (Brokkoli) mischt, wird nicht zwingend etwas Gutes daraus.