Magdeburg / Michendorf (dpa/tw) l Wer von Magdeburg Richtung Berlin und Frankfurt/Oder unterwegs ist, sollte sich auf eine deutlich längere Fahrzeit einstellen. Nach einem Polizeieinsatz auf dem Rastplatz Michendorf Süd an der Autobahn 10 kommt es dort weiter zu massiven Staus.

Spezialeinsatzkräfte der Polizei hatten am Rastplatz Michendorf Süd an der Autobahn 10 bei Berlin einen bewaffneten Mann überwältigt. Es kam zum Schusswaffengebrauch durch die Polizisten, wie die Polizei am frühen Dienstagmorgen mitteilte. Dabei sei der Mann verletzt worden. Er kam in ein Krankenhaus.

Der Rastplatz Michendorf Süd bleibe für die Dauer der Maßnahmen der Polizei in Fahrtrichtung Frankfurt (Oder) zunächst gesperrt. Die Ermittlungen, insbesondere zum Motiv, laufen.

Wegen des Polizeieinsatzes war die A 10 in der Nacht zu Dienstag zwischen den Anschlussstellen Ferch und Michendorf über mehrere Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Auf den umliegenden Straßen kam es zu langen Staus.

"Wir stehen jetzt seit 6 Stunden vor dem Rasthof Michendorf. Mittlerweile total übermüdet und verzweifelt. Niemand spricht mit uns. Neben uns im Auto eine Frau mit zwei Kleinkindern. Wir stehen weiterhin", schrieb ein Betroffener auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Gegen 6 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben. Aber auch danach gab es noch massive Staus.