Magdeburg l Prompt ist der Termin für den neuen Thermomix T6 von Vorwerk öffentlich, schon ist der Ärger bei den Kunden des Vorgängermodells immens. Der Grund: Die neuste Kult-Küchenmaschine soll bereits am 1. April 2019 zu haben sein. Nur doof für all die Kunden, die bis vor wenigen Tagen immernoch das dann "alte" Modell erstanden haben, denn Vorwerk hatte erstmalig am 8. März darüber berichtet, was das neue Gerät so alles kann.

Im sozialen Netzwerk Facebook wird der Unmut deutlich. Auf der Facebook-Seite "Thermomix Deutschland" hagelt es Kritik von enttäuschten Kunden. "Am 31. Januar 2019 den Vertrag für den TM5 abgeschlossen, auf mehrfache Nachfrage ob ein neues Modell in absehbarer Zeit auf den Markt kommt wurde deutlich mit Nein geantwortet. Selten so eine Abzocke/Verarsche erlebt, zu diesem hohen Preis", schreibt eine Userin unter einem Beitrag. "Ich habe mir Ende des Jahres den TM5 gekauft. Hätte ich gewusst das dieses Jahr ein neues Gerät kommt, hätte ich gewartet. Ich fühle mich betrogen und verarscht für ein Auslaufmodell so viel Geld bezahlt zu haben", schreibt eine andere Kommentatorin.

Preisverfall vermutet

Von derartigen Kommentaren sind viele zu lesen. Die verärgerten Thermomix-Besitzer vermuten durch das neue Modell einen schnellen Presiverfall ihres Alleskönners aus der Küche. Denn es geht nicht um kleine Summe: auf der eigenen Homepage preist Vorwerk das Gerät für 1359 Euro aus.

Selbst die eigenen Beraterinnen, die die Geräte verkaufen, fühlen sich vom Hersteller im Stich gelassen: "Ich als Repräsentantin finde es absolut nicht in Ordnung das wir Nicht vorher informiert wurden. Erstens hätte ich es dann erwähnt und zweitens werden wir uns jetzt mit verärgerten Kunden rumschlagen müssen und sind in Erklärungsnot weil jeder denkt Beraterinnen wussten das oder hätten es wissen müssen", schreibt eine von ihnen auf Facebook. Das gesamte Verkaufspersonal habe nichts von der Einführung des TM 6 gewusst, reagiert Vorwerk.

Die Wuppertaler Firma selbst verteidigt allerdings auch den Präsentationstermin des Gerätes. Auf Anfrage der Berliner Morgenpost antwortete das Unternehmen, dass auch bei einer früheren Ankündigung einige jener Kunden enttäuscht gewesen wären, die kurz vor dieser Ankündigung gekauft hätten. Der Hersteller verweist aber auf ein mögliches Umtauschrecht für Kunden, die zwischen dem 20. Februar und 8. März 2019 den TM 5 bestellt hätten. Die wütenden Thermomix-Kunden wollen nun aber sogar mit einer Sammelklage dagegen vorgehen. Sie vermuten, dass ihnen der Termin für das neue Gerät absichtlich vorenthalten wurde.

Milliarden-Umsatz im Jahr

Vorwerk erzielt mit dem Verkauf von Thermomix-Geräten, Staubsaugern aber auch unter anderem Kosmetik und Textilien einen Umsatz von mehreren Milliarden Euro im Jahr.