New York | Der Fortnite-Weltmeister Kyle "Bugha" Giersdorf wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag Opfer eines Swatting-Vorfalls (S.W.A.T. steht für "Special Weapons and Tactics"). Der 16-jährige US-Amerikaner gewann Ende Juli im Einzelwettbewerb des Battly-Royal-Spiels drei Millionen Dollar. Nun stand ein bewaffnetes Einsatzkommando während eines Live-Streams vor seiner Haustür, heißt es nach Berichten der amerikanischen Gaming-Webseite "Kotaku".

Sogenanntes "Swatting" ist in der USA keine Seltenheit. Immer wieder werden Streamer Opfer von S.W.A.T.-Einsätzen, wobei sie nichts verbrochen haben. Unbekannte rufen dabei die Polizei, die dann meist mit einem bewaffneten Einsatzkommando das Haus des Streamers stürmen. Im Jahr 2017 starb sogar ein 28-jähriger Familienvater aus Kansas bei einem Swatting-Vorfall.

Polizist aus Bugha's Nachbarschaft

Während des Live-Streams auf der Online-Plattform Twitch wurde Kyle "Bugha" Giersdorf von seinem Vater unterbrochen, der ihm sagte, dass bewaffnete Polizisten vor der Tür stünden. Die Situation konnte aber schnell entschärft werden, da einer der Beamten aus der Nachbarschaft Bugha's stammt und den Jugendlichen erkannte.