Magdeburg (dpa) l Aus 8,60 Euro mal eben 45 Millionen gemacht: Ein Lottospieler aus Sachsen-Anhalt hat am Freitag den mit 90 Millionen Euro gefüllten Eurojackpot geknackt. Der noch unbekannte Glückspilz habe vier Tipps zu je zwei Euro gespielt und somit inklusive Gebühr 8,60 Euro eingesetzt – nun sei er um 45 Millionen Euro reicher, sagte die Sprecherin der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, Astrid Wessler, am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Die andere Hälfte des Eurojackpots gehe nach Hessen.

Bisher sei über den Neu-Multimillionär so gut wie nichts bekannt. Er oder sie habe den Tippschein in einer Annahmestelle im Süden Sachsen-Anhalts abgegeben. "Erst, wenn er aus seiner Anonymität heraustritt und sich meldet, wissen wir mehr", sagte Wessler. Der Gewinner müsse nun mit der Spielquittung in eine der 656 Lottoverkaufsstellen im Land oder direkt zur in Magdeburg ansässigen Lotto-Toto GmbH gehen. Dafür sei theoretisch drei Jahre Zeit. "Viele spielen einmal und vergessen dann, nachzuschauen", sagte Wessler. Der Eurojackpot-Knacker ist der 103. Lottomillionär in Sachsen-Anhalt. Bisher habe es keinen höheren Lottogewinn im Land gegeben.

In den 18 teilnehmenden Lotto-Nationen wurden zur Ziehung am Freitag mehr als 42,5 Millionen Tipps abgegeben. Doch nur die beiden deutschen Gewinner lagen richtig und tippten sowohl alle 5 aus 50 Gewinnzahlen und die 2 aus 20 Eurozahlen richtig. Der Eurojackpot war seit 23. März, also seit 15 Ziehungen, nicht geknackt worden.

Obergrenze liegt bei 90 Millionen Euro

Seit dem Start des Eurojackpots im Jahr 2012 hatte die europäische Lotterie mit 18 Teilnehmerländern zum fünften Mal die gesetzlich festgelegte Obergrenze von 90 Millionen Euro erreicht. Als Folge wandert jeder weitere eingenommene Euro dann in die nächsten Gewinnklassen und bildet dort einen weiteren Jackpot. Dadurch haben sich in der 2. Gewinnklasse knapp 24 Millionen Euro angesammelt. 14 Mal in Folge war der Topf in den vergangenen Wochen nicht geknackt worden.

Beim Eurojackpot geht es um die Zahlenkombination 5 aus 50 sowie 2 aus 10. Gibt es mehrere erfolgreiche Spieler, wird die Gewinnsumme geteilt. Die Chance auf den Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Deutlich geringer sind die Chancen beim klassischen Lotto am Mittwoch und Samstag ("6 aus 49"). Hier steht die Jackpot-Chance bei nur 1 zu 140 Millionen.

Der Eurojackpot wird in 18 europäischen Ländern angeboten. Zuletzt neu dazu gekommen ist im September 2017 Polen. Gezogen werden die Zahlen jeden Freitag gegen 21 Uhr in Helsinki.