Berlin (dpa) l Der 30-jährige Mann soll im bayerischen Bamberg ein Smartphone geraubt und ein Auto gestohlen haben und dann in ein Juweliergeschäft eingebrochen sein, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bereits am 19. Januar fassten Zivilfahnder der Berliner Kriminalpolizei demnach ihren Kollegen, als er am S-Bahnhof Westhafen in Moabit versuchte, das gestohlene Smartphone zu verkaufen. Ebenfalls festgenommen wurde ein mutmaßlicher gleichaltriger Komplize des seit längerem krank gemeldeten Polizeibeamten.

Die Männer sollen mit einem gestohlenen Wagen bei einem Juwelier in Bamberg rückwärts in das Schaufenster gefahren sein, Vitrinen eingeschlagen und Schmuckstücke mit einem Wert im unteren sechsstelligen Bereich erbeutet haben. Sie seien dann mit einem anderen Auto geflüchtet, auf dessen Dach sich ein mobiles Blaulicht befunden habe. Am Tag zuvor sollen die beiden einer Frau ein Handy, das diese im Internet verkaufen wollte, geraubt haben.

So wurde die Kriminalpolizei auch auf die Männer aufmerksam: Der Betreiber des Internet-Verkaufsportals habe schnell Informationen herausgegeben, die zu den Tatverdächtigen führten. Beide Männer sitzen nun in Untersuchungshaft.