Bremen (dpa). Knapp 500 gespendete Weihnachtstüten werden in diesem Jahr an Inhaftierte in Bremen verteilt. "Wir wollen Menschen, die in Haft sind, die unter schweren Bedingungen leben müssen und keinen Kontakt zu ihren Familien haben, eine Freude machen", sagt der evangelische Gefängnispastor Peter Arenz.

Er hatte die Aktion mit seinem katholischen Kollegen Hans-Dieter Ernsing organisiert.

Immer mehr Einzelspender

Die beiden Geistlichen hatten Interessierte darum gebeten, eine Tüte unter anderem mit Kaffee, Tee und Schokolade zu füllen und bis zum 14. Dezember zu spenden. "Wir haben vor 15 Jahren in kleinem Rahmen angefangen", erzählt Arenz. "Von Jahr zu Jahr gab es mehr Einzelspender."