London l Die britische Schauspielerin Keira Knightley, bekannt unter anderem aus der Blockbuster-Reihe "Fluch der Karibik", hat im Podcast "Chanel Connects" offenbart, dass ihr Sexszenen seit ihrem Dasein als Mutter unangenehm sind. Die 35 Jährige verstehe durchaus, dass intime Szenen einen Film künstlerisch aufwerten könnten, doch solche Parts würde sie nicht mehr spielen, so Knightley. Schon in ihrem Film "Niemandsland - The Aftermath" von 2019 ließ Knightley erotische Szenen von einem Nackt-Double spielen.

Männliche Regisseure unangenehm

"Es ist teilweise Eitelkeit, teilweise aber auch der männliche Blick", erklärt Knightley. Die britische Schauspielerin heiratete vor fast acht Jahren den Musiker James Righton, mit dem sie die zwei Töchter Edie und Delilah großzieht. Ihr Körper habe zwei Schwangerschaften hinter sich "und ich möchte einfach lieber nicht nackt vor einer Gruppe von Männern stehen".

Keira Knightley hatte ihren Durchbruch mit dem Film »Kick it like Beckham«, gefolgt vom ersten Teil der »Fluch der Karibik«-Filmreihe. Seitdem hat sich die Auswahl ihrer Filmrollen verändert. Heute spiele ich Charaktere, von denen ich als Kind immer geträumt habe, jenseits der ganzen Blockbuster. Es sind interessante, komplizierte und oftmals seltsame Frauen“, so Knightley.