Münster (dpa) l Nach Ermittlungen der Polizei Münster wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern sind elf Tatverdächtige festgenommen worden. Es seien mehrere Haftbefehle erlassen worden, sagte Polizeipräsident Rainer Furth am Samstag in Münster.

Nach Angaben der Polizei Münster, die die Ermittlungen leitet, sind am Freitag mehrere Gebäude in Brandenburg, Niedersachsen und Hessen durchsucht worden. Über die Hintergründe und Zusammenhänge informiert die Staatsanwaltschaft in Münster aktuell.

Die Polizei Münster hat bisher drei Kinder als Opfer identifiziert. Sie seien 5, 10 und 12 Jahre alt, teilten die Ermittler am Samstag in Münster mit. Gegen sieben Beschuldigte der elf Beschuldigten wurde Untersuchungshaft angeordnet. Es handele sich um sechs Männer und eine Frau. Der Hauptbeschuldigte sei ein 27-Jähriger aus Münster. Außerdem handele es sich um dessen Mutter aus Münster sowie um Männer aus Staufenberg, Hannover, Schorfheide, Kassel und Köln.