Melbourne (dpa) l Die Polizei hat in der australischen Stadt Melbourne einen mit Küchenmesser bewaffneten Mann erschossen, der zwei Menschen getötet haben soll. "Wir wissen zu diesem Zeitpunkt noch nichts über das Motiv, warum er das gemacht hat", sagte Polizeichef Graham Ashton am Donnerstag. Der Mann hatte demnach wohl psychische Probleme.

Es gab drei Angriffe in zwei Stunden: Der 34-Jährige soll einen Mitarbeiter auf einem Bahnhof im Gesicht verletzt haben. Außerdem attackierte er nach ersten Erkenntnissen an einem anderen Ort zwei 30 und 31 Jahren alten Frauen, die später in einem Auto mit lebensgefährlichen Verletzungen gefunden wurden. Die 30-jährige starb im Krankenhaus, die andere kämpfte ums Überleben.

Nach einem weiteren Angriff starb ein 59 Jahre alter Mann. Er konnte vorher noch den Notruf wählen und den Tatverdächtigen beschreiben, wie die australische Nachrichtenagentur AAP berichtete. Am Tatort wollte die Polizei den Verdächtigen festnehmen. Er habe seine Messer gezogen, die Fahnder benutzten laut AAP zunächst Elektroschocker, bevor sie schossen.