Herzberg am Harz (dpa) l Die 81-Jährige sei an Herzversagen und Unterkühlung gestorben, sagte am Donnerstag Oberstaatsanwalt Andreas Buick aus Göttingen. Über das Ergebnis der Obduktion hatte zuvor der NDR berichtet.

Das Todesermittlungsverfahren werde nun fortgesetzt. "Wir werden prüfen, ob es irgendwelche Anhaltspunkte gibt auf Fremdverschulden", sagte Buick. Ob letztlich gegen jemanden ermittelt werde, stehe noch nicht fest.

Die 81-Jährige war am frühen Sonntagmorgen im Schnee tot aufgefunden worden. Zu der Zeit herrschten eisige Minusgrade im Harz. Die 81-Jährige war dement und orientierungslos. Das Pflegeheim, in dem sie wohnte, war der Staatsanwaltschaft zufolge keine geschlossene Station für Demente, sondern eine offene Einrichtung. Bei der Ermittlung sollen auch Beschäftigte des Heims vernommen werden, hieß es.