Moskau (dpa) l Auch zu seinem 42. Geburtstag gibt es für den deutschen Astronauten Alexander Gerst keine Pause von seinem strammen Trainingsprogramm. Die Ausbildung im Sternenstädtchen bei Moskau laufe vor seinen kommenden Flug zur Internationalen Raumstation (ISS) normal weiter, sagte ein Sprecher der Europäischen Raumfahrtagentur Esa der Deutschen Presse-Agentur. So kurz vor dem Flug sei Gersts Trainingsplan sehr dicht.

Der Geophysiker aus Künzelsau in Baden-Württemberg wird am Donnerstag 42. Im russischen Kosmonautentrainingszentrum bereitet er sich derzeit auf seinen zweiten Flug zur ISS vor. Dort übt er zum Beispiel die Steuerung einer russischen Sojus-Raumkapsel. Auch Belastungsübungen mit einer Zentrifuge stehen auf dem Programm. Am 6. Juni soll er zusammen mit einem Russen und einer Amerikanerin vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur zum Außenposten der Menschheit fliegen.

Gerst war bereits 2014 gut ein halbes Jahr in dem fliegenden Labor rund 400 Kilometer über der Erde im Einsatz. Damals begeisterte "Astro-Alex" die Öffentlichkeit mit unterhaltsamen Twitter-Nachrichten aus dem All. Dieses Mal übernimmt Gerst im zweiten Teil seiner rund sechsmonatigen Mission "Horizons" als erster Deutscher das Kommando auf der ISS.