Magdeburg l In seiner Biografie "Greenlights" berichtet Matthew McConaughey vom Tod seines Vaters. Dieser scheint den 50-Jährigen bis heute zu beschäftigen. Kein Wunder bei dieser Geschichte - James McConaughey starb beim Sex mit seiner Frau Kay.

"Meine Knie gaben nach. Ich konnte es nicht glauben. Er war mein Vater. Niemand oder nichts konnte ihn umbringen. Außer Mama", schreibt der Schauspieler in seinem Werk. Denn obwohl das Buch erst am 20. Oktober erscheint, hat das "People"-Magazin schon einige Auszüge vorliegen.  

"Jungs, wenn ich mal gehe, werde ich mit eurer Mutter Liebe machen", soll James McConaughey seinen Söhnen gesagt haben und so kam es letztendlich auch: "Er hatte einen Herzinfarkt, als er einen Höhepunkt hatte."

1992 starb McConaugheys Vater. Sein ungewöhnliches Ableben thematisierte bereits seine Frau Kay in ihrer Biografie, berichtet die Bild-Zeitung. Jetzt wird sich also zeigen, wie der Hollywood-Star den Tod seines Vaters erlebt hat.