Berlin (dpa) l Nach der tödlichen Schießerei vor dem Berliner Tempodrom hat die Kriminalpolizei einen ersten Verdächtigen ermittelt. Der 48-Jährige gehört zu den Männern, die am 14. Februar durch Schüsse verletzt wurden, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Zu weiteren Beteiligten wird noch ermittelt.

Am Freitagabend um kurz vor 23.00 Uhr fielen vor der Veranstaltungshalle in Berlin-Kreuzberg die Schüsse. Ein 42-jähriger Mann mit türkischer Staatsangehörigkeit starb an einem Schuss in den Oberkörper.

Vier weitere türkischstämmige Männer im Alter zwischen 28 und 52 Jahren wurden durch Schüsse verletzt, einer davon schwer. Bei den Angreifern soll es sich nach den bisherigen Erkenntnissen vermutlich um mehrere Männer handeln.