Magdeburg l Seit einem Jahr brodelt die Gerüchteküche um Sylvie Meis. Grund dafür: Ein Selfie 2019 mit Rapper Bonez Mc. Auf dem Bild sah Sylvies Augenpartie auffällig geschwollen aus. Seitdem munkeln Fans, dass das Dessousmodel beim Beauty-Doc nachgeholfen hat.

Anderthalb Jahre später gibt Sylvie im RTL-Interview zu: "Ja, es ist wahr. Auch ich habe nachgeholfen." Und das nicht zum ersten Mal. Die 42-Jährige plauderte noch weiter aus dem Nähkästchen und berichtet: "Ich war so Mitte 30, als ich gedacht habe, ich fange an Sachen zu sehen, bei denen ich gedacht habe: Die Lachfältchen finde ich süß, die Hautfältchen finde ich nicht süß."

Sylvie Meis lasse sich regelmäßig Filler spritzen, damit keine Falten zu sehen sind. Auf dem Selfie habe sich der Stoff nicht richtig abgebaut und daher sei ihr Gesicht geschwollen geblieben, erinnert sich Meis im Interview. Und betont: "Als ihr mich alle für dieses Selfie fertiggemacht habt, war das ganz schön gemein."