Köln l Erst ernteten Paulina Ljubas und Love Island-Kandidat Henrik Stoltenberg einen Shitstorm, wegen eines Musikvideos, in dem sie das Trennungsstatement von Henriks Ex-Freundin parodierten. Doch jetzt kommt es noch schlimmer für die 23-Jährige. 

Durch den Auftritt in dem Party-Video hat sie ihren Job bei Köln 50667 verloren. Denn: Paulina hätte sich eigentlich in Corona-Quarantäne befinden müssen, wie zum Beispiel die Bild-Zeitung berichtete, da sie direkten Kontakt zu einem Coronapositiven hatte. Ihr wird nun also "arbeitsrechtliches Fehlverhalten" vorgeworfen.

"Wenn jemand durch mutwilliges Fehlverhalten im Hinblick auf Corona-Schutzmaßnahmen unser gesamtes Team und die Produktionssicherheit gefährdet, dann hat das natürlich Konsequenzen. Dieses Handeln schützt unsere Mitarbeiter vor und hinter der Kamera und sichert letztlich den Fortlauf der Produktion", erklärte ein Mitarbeiter der Produktionsfirma der Bild.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Friendly reminder: you can throw all the shade you want boo, it’s still sunny in my lane

Ein Beitrag geteilt von Paulina Ljubas (@paulina_ljubas) am Nov 5, 2020 um 3:51 PST