Meerbeck (dpa) l Ein Tanklaster ist nach dem Zusammenstoß mit einem Auto gestern Mittag im Kreis Schaumburg in ein Haus gekracht. Beide Fahrer starben nach Angaben der Polizei. Weitere Verletzte gebe es nicht, sagte ein Sprecher der Polizei in Stadthagen. Ob das Haus nun einsturzgefährdet ist und ob sich darin zum Unfallzeitpunkt Menschen aufhielten, sei noch unklar. Auch stehe noch nicht fest, was der Tanklaster geladen hat. Explosionsgefahr herrsche an der Unfallstelle aber nicht, betonte ein Polizeisprecher.

„Wir haben bisher kaum Spuren“, sagte er. Vermutlich sei der Autofahrer auf die Gegenfahrbahn gefahren und dort mit dem Laster kollidiert. Anschließend sei das Auto im Graben gelandet, der Tanklaster krachte in das Wohnhaus. Der Unfall habe sich in einer 70er-Zone außerhalb der Ortschaft Meerbeck ereignet. „Der genaue Unfallhergang ist uns noch nicht klar“, sagte der Sprecher.

Von dem Tanklaster geht nach erster Einschätzung der Polizei aber keine Gefahr mehr aus. „Wir nehmen an, dass der Laster Mineralöl geladen hat.“ Ein Ersatzfahrzeug sei angefordert worden, die Flüssigkeit im Tank müsse vermutlich umgepumpt werden.

Die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk seien mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Untersucht werde derzeit vor allem, inwieweit das Haus einsturzgefährdet sei.