Wulften (dpa) l Hochsaison für den Rentierverleih im Harz: Auf dem Hof von Tiertrainerin Barbara Küppers in Wulften im Kreis Göttingen ist in diesen Wochen besonders viel los. In der Vorweihnachtszeit hat Küppers mit ihren Tieren deutlich mehr zu tun als im restlichen Jahr.

Sieben Rentiere hat sie momentan, die etliche Auftritt pro Saison bestreiten. Allerdings nur bei ausgewählten Kunden, wie Küppers betont. "Ich würde die Tiere nicht an jeden verleihen", sagt sie resolut.

Die Tiertrainerin hält seit 15 Jahren auf ihrem Ponyhof Rentiere. Die Arbeit mit den Vierbeinern werde oft unterschätzt, sagt sie. "Zwar sind sie domestiziert, dennoch sind wilde Eigenschaften erhalten geblieben", berichtet Küppers. "Nur weil man sie mit Weihnachten in Verbindung bringt, darf man das nicht verharmlosen. Rentiere sind nicht zum Streicheln geeignet."

Gerade die Böcke seien sehr hormongesteuert – deswegen verleiht die Ponyhofchefin die Tiere zum Beispiel weder für Kindergeburtstage noch stellt sie sie für Auftritte auf Weihnachtsmärkten oder in Einkaufszentren zur Verfügung. Dass die Arbeit mit den Rentieren anspruchsvoll ist, macht für die ambitionierte Trainerin aber den besonderen Reiz aus.

Und wer sind dann die klassischen Rentier-Entleiher? Vor allem Eventfirmen, die für Kunden mit genug Geld eine außergewöhnlich Veranstaltung organisieren wollen. "Nächste Woche sind wir zum Beispiel bei Porsche in Wuppertal. Aber auch Filmproduktionen sind unsere Kunden", berichtet die Tiertrainerin.

Die inzwischen verstorbene Rentierdame Girlie etwa spielte im Kinofilm "Hexe Lilli rettet Weihnachten" mit Jürgen Vogel mit, der im vergangenen Winter in die Kinos kam, berichtet Küppers.

Ihr Herz schlägt jedoch für alle Tiere: Neben dem Rentierverleih und dem Ponyhof mit Streichelzoo betreibt Barbara Küppers außerdem den Arche Park, in dem sie vom Aussterben bedrohte, gefährdete alte Haustierrassen hält und teilweise auch nachzüchtet.