Hannover l Johannes Ehrlich trägt den Dämon, den er besiegen will, auf seinem Shirt. Ein Ungetüm mit einem großen Auge ist dort zu sehen. Das T-Shirt-Monster starrt. Doch es darf nicht alles sehen. „Unsere Vision ist, Big Brother zu stoppen und die Überwachung auszusperren“, sagt Ehrlich, der das Startup Sengi-IT gemeinsam mit Franz Weisbrich und Tobias Strauß gegründet hat. Das junge Unternehmen aus Halle hat sich dem Schutz von Daten verschrieben. Die Sengi-Software zerlegt, verschlüsselt und verteilt die sensiblen Informationen der Kunden auf mehrere Server in Deutschland. Das soll Hackern das Leben schwer machen. Gründer Weisbrich verspricht sogar: „Die Daten sind sicher. Niemandem wird es gelingen, diesen Schutz zu knacken. Das ist eine neue Ebene.“

Weisbrich hat Sengi gemeinsam mit seinen Geschäftspartnern im vergangenen Jahr gegründet. Pünktlich zur CeBit in Hannover ist jetzt die Beta-Version der Software fertig. In wenigen Wochen beginnt die Testphase mit einigen Unternehmen. Sengi ist auf Wachstumskurs. Ab Mai sollen fünf neue Mitarbeiter eingestellt werden. Dafür suchen die Macher immer wieder nach neuen Geldgebern. Die CeBit ist auch eine Bühne, um potenziellen Investoren neue Geschäftsideen zu präsentieren.

Infografik: Asien dominiert die CeBIT | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Bilder

Auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Sachsen-Anhalt in Halle sechs stellen zahlreiche Firmen aus dem Bundesland aus. IT-Sicherheit, künstliche Intelligenz, Drohnen, virtuelle Realität: Die Aussteller decken alle Trends der CeBit ab. 2Tainment aus Magdeburg ist mit einer Software-Lösung vertreten, die das Programmieren von Virtual-Reality-Anwendungen zum Kinderspiel machen soll. Mit der 2Tainment-Software sollen Laien zum Beispiel einfache Rundgänge oder 360-Grad-Videos programmieren könne, erklärt Bartol Ruzic, Gesellschafter und Entwicklungsleiter des Unternehmens.

CeBit 2017 in Hannover

Hannover (jl) l Auf der CeBIT Messe in Hannover (Niedersachsen) präsentieren rund 3000 internationale Unternehmen ihre neuesten Geschäftsmodelle und -ideen, wie Sachsen-Anhalts IT-Wirtschaft.

  • Eine Drohne des Herstellers DJI ist auf dem Stand von IBM bei der IT-Messe CeBIT in Hannover (Niedersachsen) zu sehen.Foto: Friso Gentsch/dpa

    Eine Drohne des Herstellers DJI ist auf dem Stand von IBM bei der IT-Messe CeBIT in Hannover (Nie...

  • Ein riesiger Touchscreen ist am Stand von Delta auf der IT-Messe CeBIT in Hannover (Niedersachsen) zu sehen. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Ein riesiger Touchscreen ist am Stand von Delta auf der IT-Messe CeBIT in Hannover (Niedersachsen...

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Japans Premierminister Shinzo Abe (l.) lassen sich während ihres Rundgangs über die CeBIT Messe in Hannover (Niedersachsen) am Stand von intel von Christian Lamprechter, dem Deutschland-Chef des Chipherstellers, eine Drohne erklären. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Japans Premierminister Shinzo Abe (l.) lassen sich wä...

  • Ein Besucher bewegt sich auf dem Messegelände der CeBIT in Hannover (Niedersachsen) auf dem Stand der japanischen Firma KDDI, mit einer Brille in einer virtuellen 3-D Animi Welt. Japan ist Partnerland der CeBIT 2017. Foto: Peter Steffen/dpa

    Ein Besucher bewegt sich auf dem Messegelände der CeBIT in Hannover (Niedersachsen) auf dem ...

  • Der Stand von Sachsen-Anhalt in Halle 6 auf dem Messegelände der CeBIT in Hannover (Niedersachsen). Foto: Dominik Bath

    Der Stand von Sachsen-Anhalt in Halle 6 auf dem Messegelände der CeBIT in Hannover (Niedersa...

  • Die am 20. März 2017 beginnende IT-Messe CeBIT will ihr Fachpublikum mit konkreten Anwendungsbeispielen für neue Technologien überzeugen. Roboter

    Die am 20. März 2017 beginnende IT-Messe CeBIT will ihr Fachpublikum mit konkreten Anwendung...

  • Ein mit dem Sicherungssystem

    Ein mit dem Sicherungssystem "Secusuite for Samsung Knox" ausgestattetes Smartphone wird am Stand...

  • Japanische Masken hängen auf dem Messegelände der CeBIT in Hannover (Niedersachsen) auf einem japanischen Messestand. Japan ist Parterland der CeBIT 2017. Foto: Peter Steffen/dpa

    Japanische Masken hängen auf dem Messegelände der CeBIT in Hannover (Niedersachsen) auf...

  • Auf dem Stand von SAP wird auf dem Messegelände der CeBIT in Hannover (Niedersachsen) ein Intelligenter vernetzter

    Auf dem Stand von SAP wird auf dem Messegelände der CeBIT in Hannover (Niedersachsen) ein In...

  • Roboter

    Roboter "Pepper" und Mitarbeiterin Aurore am Stand von Soft Bank Robotics auf dem Messegelän...

  • Auf der IT-Messe CeBIT entdeckt: Eine Minikamera (l.) und zwei Kopfhörer werden am Stand von Telefonica auf dem Messegelände in Hannover (Niedersachsen) in ein dafür vorgesehenes Fach eines smart shirts gesteckt. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Auf der IT-Messe CeBIT entdeckt: Eine Minikamera (l.) und zwei Kopfhörer werden am Stand von...

  • Auf dem Messegelände der CeBIT in Hannover (Niedersachsen) entdeckt: Intelligente Straßenbeleuchtung von der Hochschule Anhalt. Foto: Dominik Bath

    Auf dem Messegelände der CeBIT in Hannover (Niedersachsen) entdeckt: Intelligente Straß...

Die virtuelle Realität wird die Arbeitswelt verändern, glaubt Ruzic, der deshalb auch auf andere Branchen zugeht. „Denkbar wäre der Einsatz beispielsweise in der Chirurgie. Bei Operationen können wir den Ärzten Instrumente an die Hand geben, mit denen sie sehr präzise arbeiten und zugleich zusätzliche virtuelle Informationen erhalten können“, sagt Ruzic. Doch die Technik ist noch teuer. 2Tainment baut deshalb auch die Basis-Geschäftsfelder Spiele- und Hardware-Entwicklung aus. Geht alles gut, haben bald Media Markt und Saturn die Produkte aus Magdeburg in den Regalen.

Infografik: IT-Arbeitsmarkt: Mehr Stellen als Bewerber | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Kommerzielle Anwendungen stehen auch bei einem anderen Megatrend auf der CeBit im Fokus: Drohnen sind heute Computer mit windschnittiger Verkleidung. Die Flugroboter helfen mit Sensoren und Kameras beispielsweise bereits bei der Inspektion von Windrädern oder Industrieanlagen. Eine Projektgruppe der Universität Magdeburg arbeitet seit mehr als drei Jahren daran, autonomen Drohnen-Schwärmen das Fliegen beizubringen. Am Institut für Intelligente Kooperierende Systeme haben die Forscher dafür, das Verhalten von Fischen und Vögeln studiert. „Die Natur ist das Vorbild“, sagt der wissenschaftliche Mitarbeiter Christoph Steup.

Intelligenter Schwarm

Auf der CeBit zeigen die Forscher, wie vier Drohnen auf engem Raum abheben. Mit Hilfe von Sonar- und Infrarotsensoren gelingt es den Flugobjekten, den Abstand zueinander einzuhalten. Die Drohnen verhalten sich autonom, ordnen sich dem Schwarm unter, aber kommunizieren untereinander nicht. „Fällt eine Drohne aus, soll das dazu führen, dass der Schwarm sein Verhalten nicht verändert, sondern weiter der programmierten Aufgabe nachgeht“, erklärt Steup. Das könnten zum Beispiel Such-Einsätze in schwer zugänglichen Gebieten sein.

Am Stand der Hochschule Anhalt stellt Dmitri Dugaev ein weiteres Trend-Thema vor: Smart Cities. Der Doktorand hat gemeinsam mit weiteren Studenten der Hochschule eine intelligente Straßenlaterne entwickelt. Die schlauen Leuchten erfassen mit Sensoren Bewegungen von Fußgängern und geben die Informationen an die nächste Laterne weiter. So soll gleichzeitig ein ganzer Straßenzug ausgeleuchtet werden, wenn Nachtschwärmer unterwegs sind. „Die Leuchten organisieren das selbst. Ansonsten bleibt es dunkel“, sagt Dugaev. Noch im Frühjahr geht das Projekt in die nächste Phase über: Dann soll ein Test mit neun intelligenten Laternen in Bernburg beginnen.

Infografik: Die CeBIT im Vergleich | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista