Berlin (dpa) l Wer bei seinem Android-Smartphone den Standortverlauf pausiert, verhindert nicht, dass Google weiter weiß, wann man sich wo aufhält. Wie Google an mehreren Stellen im Kleingedruckten der Android-Nutzungsbedingungen mitteilt, werden weiter Informationen gesammelt. Etwa dann, wenn Nutzer Google Maps gebrauchen oder eine Umgebungssuche machen – sie werden nur nicht mehr dem monatlichen Standortverlauf hinzugefügt.

Wer die Standortsammlung wirklich abschalten will, muss demnach in den Einstellungen seines Google-Kontos unter "Konten & Datenschutz", und "Google-Aktivitätseinstellungen" die Einstellung von "Web- und App-Aktivitäten" ausschalten. Das kann direkt am Smartphone über die Google-App oder im Browser nach Anmeldung erledigt werden. Erst dann werden die erhobenen Standortmarker nicht mehr gespeichert. An der gleichen Stelle im Google-Konto können Nutzer unter "Meine Aktivitäten" auch sehen, welche Daten gesammelt werden und sie auf Wunsch auch löschen.