Die sich verschärfende Personalknappheit in der Baubranche entwickelt sich immer mehr zum limitierenden Faktor für die Kapazitäten der Bauwirtschaft im Land. Der Trend ist vor allem für öffentliche Auftraggeber wie Städte und Gemeinden ein Problem. Immer häufiger bleiben die auf Bauprojekten sitzen.

Das hat auch mit der guten Wirtschaftslage zu tun. Im aktuellen Bauboom sind Unternehmen schlicht weniger auf öffentliche Auftraggeber angewiesen. Sie können es sich leisten, deren unbequeme Auflagen zu meiden. Dass es auch wieder anders kommt, darf als sicher gelten.

Nur, darauf zu warten, können sich Land und Kommunen auch wegen steigender Baukosten kaum leisten. Damit Bauprojekte schneller umgesetzt werden, braucht es deshalb unbedingt Bürokratieabbau im Vergabeverfahren. Die Firmen wiederum dürfen sich nicht auf dem Boom ausruhen. Angesichts der Demografie müssen sie in Ausbildung investieren. Weil junge Leute im Land fehlen, gehört die Qualifikation von Zuwanderern zwingend dazu.