Magdeburg (sj) l Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) zu Kundgebungen anlässlich des 1. Mai aufgerufen. Rund um den „Tag der Arbeit“ finden in Sachsen-Anhalt rund 20 Veranstaltungen statt. „Für uns stehen gute Arbeitsplätze und gleiche Bildungschancen für alle im Mittelpunkt. Wir brauchen in Sachsen-Anhalt eine höhere Tarifbindung, mehr Mitbestimmung in den Betrieben und eine bessere Förderung von Langzeitarbeitslosen“, sagte DGB-Landeschefin Susanne Wiedemeyer.

Sie spricht auf der Mai-Kundgebung in Wernigerode. Weitere Kundgebungen finden in Magdeburg (Alter Markt), in Stendal (Tierpark), in Schönebeck (Bierer Berg), in Bernburg (Karlsplatz), in Dessau-Roßlau (Marktplatz), in Bitterfeld-Wolfen, Wittenberg, Hettstedt und in Sangerhausen statt. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) wird in Halle erwartet.

Kundgebung mit Familienfest in Magdeburg

Die DGB-Jugend ruft unter dem Motto „Hol dir, was du verdienst – dein Geld, deine Zeit, dein Bier“ zu einer Kundgebung ab 9.30 Uhr in Magdeburg auf. Sie startet auf dem Domplatz in Richtung Alter Markt, wo die DGB-Kundgebung mit anschließendem Familienfest stattfindet. DGB-Jugendbildungsreferent Daniel Franke: „Wir demonstrieren für höhere Löhne und kürzere Arbeitszeiten. Junge Menschen im Arbeitsleben verdienen mehr als nur warme Worte.“

In Sachsen-Anhalt unterliegt die Mehrheit der Beschäftigten in der Wirtschaft keiner Tarifbindung. In der Metallbranche werden nur ein Viertel der Beschäftigten nach Tarif bezahlt.