Halle (dpa) l Noch immer verdienen Frauen in Sachsen-Anhalt weniger als ihre männlichen Kollegen. Das durchschnittliche Gehalt für Vollzeitbeschäftigte betrug im Juni 2017 38.672 Euro Bruttolohn, wie das Statistische Landesamt in Halle mitteilte. Männer bekamen im Schnitt 39.436 Euro pro Jahr. Besonders hoch war die Diskrepanz nach den Angaben bei akademischen Berufen und Führungskräften: In Jobs mit hohen Anforderungen bekamen Männer jährlich 15.500 Euro mehr als Frauen in vergleichbaren Positionen. Deren Jahresgehalt liege bei gut 68.000 Euro. Zudem waren etwa nur vier von zehn Führungskräften weiblich, so das Landesamt.

Das Statistische Landesamt veröffentlichte die Zahlen anlässlich der bevorstehenden "Girls' Day" und "Boys' Day" am 26. April. Mit der auch Zukunftstag genannten Aktion sollen Schüler der fünften bis zehnten Klassen Anregungen für ihre Berufswahl bekommen. Zehn Jungen und Mädchen sind dazu am Donnerstag im Statistischen Landesamt zu Gast.

Frauen verdienten weniger, obwohl sie häufiger einen besseren Schulabschluss erreichten, hieß es. Demnach waren im Schuljahr 2016/2017 37 Prozent der Abgänger ohne Hauptschulabschluss weiblich. Unter den Absolventen mit Abitur betrug der Anteil junger Frauen hingegen mehr als 55 Prozent.