Magdeburg l Ein Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde – so sieht es die Gesetzgebung seit 2015 für Arbeitnehmer vor. Zum Jahresbeginn 2017 wird die sogenannte Lohnuntergrenze nun erstmals erhöht. Dann bekommen Arbeitnehmer 8,84 Euro, also 34 Cent mehr pro Stunde, darauf hatten sich im Oktober die Mitglieder des Bundeskabinetts geeinigt. Die Regelung gilt bundesweit.

Doch die Regelung kennt Ausnahmen: etwa bei Langzeitarbeitslosen. Für diese Gruppe gilt der Mindestlohn erst sechs Monate nachdem Betroffene einen neuen Job angetreten haben. Diese Regelung sei diskriminierend, hieß es jüngst aus den Reihen von Bündnis 90/Die Grünen. Es werde keine Rücksicht auf die Kompetenz der Betroffenen genommen.

Zustimmung fand das auch bei den Volksstimme-Facebook-Nutzern. So schreibt etwa Frank Palmdorf:

Klaus-Dieter Däbritz meint:

Josy von Derschau schreibt zum Mindestlohn:

Branchen-Mindestlöhne im Überblick

Magdeburg (at) l Neben dem gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro gibt es in Deutschland weiterhin etliche Branchen-Mindestlöhne, die von Gewerkschaften und Arbeitgebern in einem Tarifvertrag ausgehandelt wurden.

  • Obwohl 2015 der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro in Deutschland eingeführt wurde, kann mit Tarifverträgen weiterhin von der Lohnuntergrenze abgewichen werden - auch nach unten. Ab 2017 gilt der Mindestlohn von 8,84 Euro, von dem bis zum Ende des Jahres noch einzelne Branchen abweichen. Foto: Jens Büttner/dpa

    Obwohl 2015 der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro in Deutschland eingeführt wurde, kann ...

  • In der Textil- und Bekleidungsindustrie erhöhte sich der Mindestlohn im November 2016 in Ostdeutschland und Berlin von 8,25 auf 8,75 Euro. Im Westen wird seit Januar 2015 der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro gezahlt. Der Branchenmindestlohn gilt laut Bundesministerium für Arbeit und Soziales für zirka 85.400 Beschäftigte. Foto: Arno Burgi/dpa

    In der Textil- und Bekleidungsindustrie erhöhte sich der Mindestlohn im November 2016 in Ost...

  • Für die Beschäftigten in der Abfallwirtschaft - einschließlich Straßenreinigung und Winterdienst - gilt seit Januar 2016 bundesweit ein Mindestlohn von 9,10 Euro. Archivfoto: Anja Guse

    Für die Beschäftigten in der Abfallwirtschaft - einschließlich Straßenreinigu...

  • Arbeitgeber und Gewerkschaften im Baugewerbe haben sich auf einen bundeseinheitlichen Mindestlohn von 11,30 Euro geeinigt. Spätestens im Dezember 2017 gilt er für die gesamte Branche. Foto: Philipp Schulze/dpa

    Arbeitgeber und Gewerkschaften im Baugewerbe haben sich auf einen bundeseinheitlichen Mindestlohn...

  • In der Dachdeckerbranche ist bereits im Januar 2016 ein bundesweiter Mindestlohn von 12,05 Euro pro Stunde festgelegt worden. Im Januar 2017 soll er sich auf 12,25 Euro erhöhen. Archivfoto: Kathleen Radunsky

    In der Dachdeckerbranche ist bereits im Januar 2016 ein bundesweiter Mindestlohn von 12,05 Euro p...

  • Für mehr als 346.000 Beschäftigte des Elektrohandwerks beträgt der Mindeststundenlohn seit August 2016 in Westdeutschland 10,35 Euro und in Ostdeutschland und Berlin 9,85 Euro. 2018 soll der Branchenmindestlohn bundesweit auf 10,95 angehoben werden. Foto: Jarmoluk/pixaby.com/CC0

    Für mehr als 346.000 Beschäftigte des Elektrohandwerks beträgt der Mindeststundenl...

  • Seit 2014 gibt es in der Fleischwirtschaft bereits einen Mindestlohn. Im Dezember steigt er von 8,60 auf 8,75 Euro. Archivfoto: Oliver Schlicht

    Seit 2014 gibt es in der Fleischwirtschaft bereits einen Mindestlohn. Im Dezember steigt er von 8...

  • Frisöre und Frisörinnen erhalten bundesweit mindestens 8,50 Euro die Stunde. Rund 173.000 Menschen arbeiten in dieser Branche. Foto: Carsten Rehder/dpa

    Frisöre und Frisörinnen erhalten bundesweit mindestens 8,50 Euro die Stunde. Rund 173.0...

  • In der Gebäudereinigungsbranche wird zwischen Innen- und Unterhaltsreinigung sowie Glas- und Fassadenreinigung unterschieden. Die Beschäftigten aus dem ersten Sektor haben einen Anspruch auf mindestens 9,80 Euro (Westdeutschland) oder 8,70 Euro (Ostdeutschland). Innerhalb der zweiten Lohngruppe werden in Westdeutschland mindestens 12,98 Euro und in Ostdeutschland 11,10 Euro gezahlt. Foto: Jens Büttner/dpa

    In der Gebäudereinigungsbranche wird zwischen Innen- und Unterhaltsreinigung sowie Glas- und...

  • Innerhalb der Geld- und Wertdienstbranche sind die Mindestlöhne von Bundesland zu Bundesland verschieden. Ab 2016 gilt für Arbeitnehmer im Geld- und Werttransport je nach Bundesland ein Mindestlohn zwischen 11,24 Euro (Ostdeutschland) und 15,73 Euro (NRW). Für Beschäftigte innerhalb der Geldbearbeitung gelten Mindestlöhne zwischen 9,33 Euro (Ostdeutschland) und 12,92 Euro (Bayern, Hessen, NRW). Foto: Jens Wolf/dpa

    Innerhalb der Geld- und Wertdienstbranche sind die Mindestlöhne von Bundesland zu Bundesland...

  • Im Gerüstbauerhandwerk wird zurzeit ein bundesweiter Branchenmindestlohn von 10,70 Euro gezahlt. Im Mai 2017 soll er auf 11  Euro erhöht werden. Foto: Boris Roessler/dpa

    Im Gerüstbauerhandwerk wird zurzeit ein bundesweiter Branchenmindestlohn von 10,70 Euro geza...

  • Der Tarifvertrag im Maler- und Lackiererhandwerk sieht eine stufenweise Erhöhung des Mindestlohns bis Mai 2016 vor. Seither bekommen ungelernte Arbeiter einen Mindestlohn von 10,10 Euro, Gesellen bekommen 13,10 Euro (Westdeutschland), 12,90 Euro (Berlin) sowie 11,30 Euro (Ostdeutschland). Foto: Patrick Pleul/dpa

    Der Tarifvertrag im Maler- und Lackiererhandwerk sieht eine stufenweise Erhöhung des Mindest...

  • In der Forst- und Landwirtschaft sowie im Gartenbau wird seit Januar 2016 ein Mindestentgelt von 7,90 Euro (Ostdeutschland und Berlin) und 8 Euro (Westdeutschland) gezahlt. 2017 soll die Ost-West-Trennung abgeschafft werden, dann gilt der bundesweite Branchenmindestlohn von 8,60 Euro. Foto: Patrick Pleul/dpa

    In der Forst- und Landwirtschaft sowie im Gartenbau wird seit Januar 2016 ein Mindestentgelt von ...

  • Im Schornsteinfegerhandwerk gilt bundesweit ein Branchenmindestlohn von 12,95 Euro. Rund 7500 Beschäftigte sind in der Branche tätig. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

    Im Schornsteinfegerhandwerk gilt bundesweit ein Branchenmindestlohn von 12,95 Euro. Rund 7500 Bes...

  • Auch im Steinmetz- und Steinhauerhandwerk gibt es Ost-West-Unterschiede bei dem Branchenmindestlohn. Im Westen bekommen Beschäftigte zurzeit mindestens 11,35 Euro, im Osten lediglich 11 Euro. Foto: Smithieslisa/pixaby.com/CC0

    Auch im Steinmetz- und Steinhauerhandwerk gibt es Ost-West-Unterschiede bei dem Branchenmindestlo...

  • Im Juli 2016 ist auch für die Beschäftigten in Großwäschereien ein bundeseinheitlicher Mindestlohn von 8,75 Euro eingeführt worden. Foto: Jens Wolf/ZB

    Im Juli 2016 ist auch für die Beschäftigten in Großwäschereien ein bundeseinh...

  • Der Mindestlohn in der Pflegebranche liegt in Westdeutschland bei 9,75 Euro und in Ostdeutschland bei 9 Euro. 2017 soll er im Westen auf 10,20 Euro und im Osten auf 9,50 Euro angehoben werden. Foto: Oliver Berg/dpa

    Der Mindestlohn in der Pflegebranche liegt in Westdeutschland bei 9,75 Euro und in Ostdeutschland...

  • Die rund 30.000 Beschäftigten der Aus- und Weiterbildungsbranche - insbesondere das pädagogische Personal in Betrieben der beruflichen Bildung - haben seit 2016 Anspruch auf mindestens 14 Euro im Westen und 13,50 Euro im Osten. Ab Januar 2017 soll der Branchenmindestlohn im gesamten Bundesgebiet 14,60 Euro betragen. Fotos: Hendrik Schmidt/Maja Hitij/Jens Büttner/Waltraud Grubitzsch/dpa

    Die rund 30.000 Beschäftigten der Aus- und Weiterbildungsbranche - insbesondere das päd...

  • Seit Juni beträgt der Mindestlohn in der Leih- und Zeitarbeitsbranche neun Euro. In Ostdeutschland und Berlin liegt er zurzeit bei 8,50 Euro. Foto: Martin Schutt/dpa

    Seit Juni beträgt der Mindestlohn in der Leih- und Zeitarbeitsbranche neun Euro. In Ostdeuts...

Neben Langzeitarbeitslosen und Praktikanten galten bereits seit Einführung des Mindestlohns auch branchenspezifische Ausnahmen: So wurden in der Land- und Forstwirtschaft in Ostdeutschland bis Ende 2015 nur 7,20 Euro Mindestlohn gezahlt. Seit Jahresbeginn 2016 gilt hier laut Statistischem Bundesamt ein Mindestlohn von 7,90 Euro.

Und auch ab 2017 wird die dann neu geltende Lohnuntergrenze in einigen Branchen weiter unterschritten. So gilt etwa in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau ab Januar 2017 ein Mindestlohn von 8,60 Euro, geht aus einer Übersicht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hervor (Stand: 1. November 2016). Eine Erhöhung auf 9,10 Euro soll erst im November 2017 folgen. In der Fleischwirtschaft ist der Mindestlohn bis Dezember 2017 auf 8,75 Euro geregelt.

Tatsächlich hat die Bundesregierung die flächendeckende Mindestlohnreglung von 8,84 Euro für alle Berufsgruppen auch erst ab 1. Januar 2018 festgeschrieben.

Mindestlohn-Ausreißer nach oben gibt es jedoch schon ab 2017: So werden im Baugewerbe ab Januar für sogenannte fachlich begrenzte Arbeiten 14,70 Euro pro Stunde gezahlt – allerdings nur im Geltungsbereich West. Im Osten Deutschlands erhält die Berufsgruppe maximal 11,30 Euro.

Hier lesen Sie aktuelle Entwicklungen zum Thema Mindestlohn.