Gerolstein (dpa) l Im Jahr des Super-Sommers 2018 hat der Getränkehersteller Gerolsteiner Brunnen mehr Wasser denn je verkauft. Mit einem Gesamtabsatz von 8,04 Millionen Hektolitern Getränken, hauptsächlich Mineralwasser, sei der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent gestiegen, sagte der kaufmännische Geschäftsführer Joachim Schwarz am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Gerolstein (Rheinland-Pfalz). Der Gesamtumsatz wuchs um 7,8 Prozent auf 308,7 Millionen Euro.

Der lange und heiße Sommer habe "bestimmt den ein oder anderen Prozentpunkt" beim Plus beschert, sagte Schwarz. An einem heißen Tag seien zwischen 40 000 bis 45 000 Hektoliter abgefüllt worden. Das entspricht 4 bis 4,5 Millionen Literflaschen. Trotz gesteigerter Nachfrage habe es keine Probleme bei der Lieferfähigkeit gegeben.

Stilles Mineralwasser vorn

Das dickste Absatzplus habe es beim stillen Mineralwasser gegeben. "Das ist auch ein Trend der letzten Jahre." Der Export legte um 4,5 Prozent zu: Wachstumstreiber seien Südkorea, Nordamerika und die Benelux-Staaten gewesen.

Gerolsteiner ist nach eigenen Angaben die umsatzstärkste Mineralwassermarke in Deutschland. Im Unternehmen arbeiten 840 Mitarbeiter. Den Gewinn gibt das Unternehmen nicht bekannt.