Wolfsburg (dpa) l Nach dem guten Abschneiden im ersten Halbjahr kämpft der Branchenprimus zudem mit Problemen rund um den neuen Abgas- und Verbrauchsstandard WLTP: Im September hatte sich Volkswagen ein herbes Minus bei den Auslieferungen eingehandelt – und auch in den kommenden Monaten soll es Belastungen geben. NordLB-Analyst Frank Schwope erwartet daher eine "Prognoseanpassung". Im Gesamtjahr rechnet er unter dem Strich mit einem Gewinn von rund 11 (Vorjahr: 11,4) Milliarden Euro.

Im dritten Quartal rechnen Analysten im Jahresvergleich mit einem stabilen Umsatz von 55 Milliarden Euro. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern hingegen dürfte um 27 Prozent auf 3,15 Milliarden Euro abschmieren.