Halle l In der Finanzkrise 2007 sind viele Banken ins Schlingern gekommen, weil sie wegen einer Vielzahl fauler Kredite hohe Verluste hinnehmen mussten und zu wenig finanzielle Rücklagen hatten, um diese auszugleichen. Die Politik hat daraufhin den Banken vorgeschrieben, ihre Kapitaldecke deutlich zu erhöhen, um für neue Krisen besser gewappnet zu sein.

Eine Forschergruppe um Reint Gropp vom Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) hat nun herausgefunden, dass die meisten Banken in der Folge tatsächlich ihre Eigenkapitalquote erhöhten – aber nicht, indem sie sich frisches Kapital beschafften, sondern indem sie ihr Kreditangebot verringerten. Nach Angaben der Forscher hatte dies wiederum negative Folgen für die Wirtschaft, bei vielen Unternehmen gingen Investitionen und Umsätze zurück.

„Welchen Einfluss eine starke Erhöhung der Kernkapitalquote auf die Realwirtschaft hat, war bisher weitgehend unklar“, so IWH-Präsident Gropp. Von den Ergebnissen seiner Studie zeigte er sich deshalb überrascht: Sechs Prozentpunkte weniger Wachstum der Investitionen und fünf Prozentpunkte weniger Umsatzanstieg hätten die Firmenkunden der betroffenen Banken hinnehmen müssen, weil viele Kredite nicht mehr gewährt wurden.

Kreditvolumen sinkt um 16 Prozent

Dabei hätten die Banken grundsätzlich mehrere Optionen, um ihre Eigenkapitaldecke zu erhöhen. Statt Kreditgeschäfte zu reduzieren, hätten sie beispielsweise auch frisches Kapital auf den internationalen Märkten aufnehmen können. Die von den Wissenschaftler untersuchten, 61 europäischen Banken haben jedoch ihr Kreditvolumen im Schnitt um 16 Prozent reduziert.

Damit Unternehmen künftig nicht mehr unter schärferen Vorschriften für die Banken leiden müssen, fordert Gropp, dass die Politik in Zukunft viel genauer festlegt, wie einzelne Vorschriften von den Instituten umgesetzt werden müssen. „Wenn die Politik eine höhere Kapitaldecke der Banken fordert, es ihnen aber selbst überlässt, wie sie dieses Ziel erreichen, dann kann das eindeutige negative Effekte auf die Realwirtschaft haben“, so der IWH-Präsident.