Hannover (dpa) l Immer mehr Menschen wollen ihren Urlaub nach Worten von Tui-Deutschland-Chef Marek Andryszak ohne Kinder verbringen. "Die Tui hat sehr viele Familienhotels im Angebot. Aber die Zielgruppe "Adults only" wird immer bedeutender in Deutschland", sagte Andryszak in einem Interview des Redaktionsnetzwerks Deutschland. "Ich halte das für legitim, dass ein Elternpaar auch mal sagt: Wir brauchen jetzt ein Wochenende ohne Kinder."

Auch gesellschaftlich sei diese Entscheidung heute eher akzeptiert als noch vor zehn Jahren. Tui habe daher zunehmend Hotels im Angebot, die sich ausschließlich an Erwachsene richten. "Da geht es auch um Wellness, sozusagen um ein Zu-sich-Finden", sagte Andryszak.

Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende September erwartet Tui ein Umsatzplus im hohen einstelligen Prozentbereich. Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn soll zwischen 850 Millionen und 1,05 Milliarden Euro liegen. Damit ist die Untergrenze zwar 100 Millionen Euro niedriger als zuletzt angekündigt. Doch dafür hat Tui erstmals die Mehrkosten für eine über den gesamten Sommer verlängerte 737-Max-Krise eingerechnet – ebenso wie zu erwartende Schadenersatzzahlungen von Boeing.