Halle (dpa) l Die Industriebetriebe in Sachsen-Anhalt haben 2016 so viel investiert, wie seit 2009 nicht mehr. Für Maschinen, Anlagen und Grundstücke gaben sie 2016 rund 1,6 Milliarden Euro aus, wie das Statistische Landesamt am Montag in Halle mitteilte. Das entspreche einem Plus von 252 Millionen Euro oder 18,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem die Chemische Industrie und die Maschinenbaubranche hätten deutlich mehr investiert.

Das meiste Geld floss den Angaben zufolge mit 1,4 Milliarden Euro in Maschinen und maschinelle Anlagen, was einem Anteil von knapp 88 ausmachte. Der Rest entfiel auf Grundstücke und Bauten. Bezogen auf den Umsatz betrug die Investitionsquote der Industrieunternehmen 4,2 Prozent. Ein Jahr zuvor waren es 3,6 Prozent, 2009 hatte die Quote noch bei 5,3 Prozent gelegen und war danach deutlich gesunken.