Magdeburg (dpa) l Die Miete für eine durchschnittliche Magdeburger Studentenwohnung ist im Vergleich mit anderen Hochschulstädten besonders niedrig. Wie aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft und des Finanzberaters MLP hervorgeht, zahlen Studierende in Magdeburg im Durchschnitt 251 Euro für ihre Wohnung. Damit liegt Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt am unteren Ende der 30 untersuchten Städte.

Während die Mieten in Magdeburg für Studenten im vergangenen Jahr kaum gestiegen seien (1,4 Prozent), verzeichneten die Forscher bundesweit einen Anstieg von durchschnittlich 4,6 Prozent.

Zugrunde gelegt wurde eine Wohnung mit 30 Quadratmetern in normaler Ausstattung, erbaut im Jahr 1995 und mit 1,5 Kilometern Entfernung zur Universität. Auch die Nebenkosten wurden einbezogen. Für solche Wohnungen müssen Studenten in München mit 717 Euro am meisten Miete bezahlen, gefolgt von Stuttgart (542) und Frankfurt (505).