New York (dpa/tmn) - Nun also auch OnePlus: Ein weiterer Smartphone-Hersteller schafft den 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss in seinem Flaggschiff-Gerät ab.

Das 6T, eine überarbeitete Version des nur wenige Monate alten OnePlus 6, bekommt dafür einen schon von mehreren chinesischen Herstellern bekannten Fingerabdruck-Scanner im Display sowie einen größeren Akku mit 3700 Milliamperstunden (mAh). Ebenfalls verliert das überarbeitete Modell die Benachrichtigungs-LED zugunsten einer kleineren Einbuchtung am oberen Rand des Bildschirms. Für ein Klinkenkabel vom Kopfhörer liegt ein USB-C-Adapter bei.

Das AMOLED-Display ist 6,4 Zoll groß mit einem Seitenverhältnis von 19,5:9. Im Körper stecken ein aktueller Qualcomm Snapdragon 845 und 6 bis 8 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher (RAM). Die eher mittelmäßige Kamera des Vorgängers bekommt lediglich Nachbesserungen in der Software. Darunter ist etwa ein Nachtmodus für Aufnahmen in schwachem Stadtlicht. Außerdem sollen Algorithmen das Motiv im Bild erkennen und so das Foto entsprechend optimieren.

Im Vergleich zu anderen Flaggschiff-Smartphones bleibt OnePlus mit dem 6T recht günstig: Mit der geringsten Ausstattung von 128 GB Speicherplatz und 6 GB Arbeitsspeicher kostet es 549 Euro. Die teuerste Variante mit 256 GB Speicher und 8 GB RAM liegt bei 629 Euro. Das Smartphone erscheint am 6. November.

Pressemitteilung

   

Bilder