Köln (dpa) - Faze Clan hat sich Platz eins der europäischen Sektion der IEM New York gesichert. Die US-Organisation gewann mit ihrer internationalen Mannschaft im Finale gegen OG mit 3:0 (22:20; 16:5: 16:11). Es ist der erste Titel des Jahres für Faze.

"Das heute war ein wahrer Teamerfolg, jeder hatte seine großen Momente", sagte Faze-Trainer Janko "YNk" Paunovic nach dem Spiel. Die Spieler seien in den richtigen Momenten ruhig geblieben, das habe den Unterschied gemacht. "Der heutige Sieg gibt uns definitiv einen Motivationsschub für die kommenden Turniere."

Die besten Ergebnisse für Faze im Jahr 2020 waren bestenfalls mal ein dritter Platz. Aus diesem Grund setzte das Team Olof "olofmeister" Kajbjer nach drei Jahren auf die Bank und verpflichtete Markus "Kjaerbye" Kjærbye als neuen fünften Mann.

Der erhoffte Erfolg blieb jedoch in den ersten beiden Turnieren mit Kjaerbye aus. Der Neuzugang wurde im Netz heftig kritisiert. "Die Leute sind oft sehr unrealistisch", kommentierte Ynk die Kritik an Kjaerbye. "Er hatte einige Monate nicht gespielt und dazu auch noch nie in einem internationale Team, das braucht nun mal Zeit."

Bei der IEM New York spielte das Team wie ausgewechselt. Abgesehen von einer 1:2-Niederlage gegen OG in der Gruppenphase verlor Faze während des gesamten Turniers keine einzige Karte und besiegte Mannschaften wie Heroic und Team Vitality. Das Finale starte auf der ersten Karte noch recht knapp, danach war Faze allerdings klar überlegen und sicherte sich damit den Titel.

© dpa-infocom, dpa:201011-99-908186/2