Berlin (dpa) - Zahlreiche Teamkämpfe, acht getötete Drachen und wechselnde Strategien: Insgesamt 50 Minuten lang spannten Rogue und G2 Esports die Zuschauer im "Match of the Week" der europäischen League-of-Legends-Liga LEC auf die Folter.

Trotz früh eingeholter und langanhaltender Vorteile von G2 hielt sich Rogue bis zuletzt über Wasser. Eine Drachenseele sowie die Verstärkungen durch Baron und Elderdrachen erlaubten G2 letztendlich, die Basis des Gegners zu erobern und das Topspiel zu beenden.

"Das Spiel war ziemlich stressig", sagte G2s Jungler Marcin "Jankos" Jankowski im Interview nach dem Spiel. "Rogue hat sehr gut defensiv gespielt und es uns dadurch schwergemacht, das Spiel zu beenden." Beide Teams besetzen nun gemeinsam die Spitze der Tabelle.

Für Excel und Fnatic lief die Begegnung nicht wie geplant. Ein Spielfehler führte in der 35. Spielminute zu einer Unterbrechung, die sich lange hinzog. Nachdem die technischen Probleme nicht behoben werden konnten, wurde das Spiel verschoben und fand nach dem Match zwischen G2 und Rogue statt. Dieses konnte Fnatic klar gewinnen und geht mit zwei Siegen und auf dem dritten Tabellenplatz aus dem Wochenende.

Ohne Sieg blieben hingegen Schalke 04 Esports und Team Vitality. Nachdem Astralis am Freitag die Siegesserie von Schalke brechen konnte, verloren die Königsblauen am Samstag auch gegen MAD Lions. Vitality sitzt mit einer Bilanz von 1:8 im Tabellenkeller.

© dpa-infocom, dpa:210214-99-431690/2

LEC-Tabelle