Los Angeles (dpa) – In Los Angeles beginnt die heiße Phase der zweiten Saison der Overwatch League (OWL). Die Postseason in der OWL setzt sich aus der Play-In-Phase und den Playoffs zusammen, in denen die besten Teams um ein Gesamtpreisgeld von 3,5 Millionen US-Dollar antreten.

In der Play-In-Phase spielen die sechs Teams, die in der regulären Saison der OWL die Plätze sieben bis zwölf belegten und sich somit nicht direkt für die Playoffs qualifizieren konnten. Auch der Champion der ersten Saison, London Spitfire, muss sich als Siebtplatzierter durch die Play-In-Phase kämpfen.

Bereits für die Playoffs qualifiziert sind neben den Vancouver Titans und New York Excelsior als Sieger ihrer Region auch San Francisco Shock, Hangzhou Spark, Los Angeles Gladiators und Atlanta Reign. Die tatsächlichen Playoffs starten am 6. September und werden im Double-Elimination-Modus ausgetragen, in dem ein Team erst dann ausscheidet, wenn es zweimal im Turnierbaum verloren hat.

Gerade zum Ende der Saison hin spielten Atlanta Reign und San Francisco Shock stark auf. Die beiden Teams gehen nach sieben Siegen in sieben Spielen mit Rückenwind in die Playoffs. Die Vancouver Titans und New York Excelsior hingegen starteten stark, konntet zuletzt aber nicht mehr die gleiche Dominanz zeigen wie noch im März. Im letzten Viertel der Saison belegte New York Excelsior sogar nur den 15. von 20 Plätzen in der Liga.

Die zweite Season der Overwatch League ist die letzte, die in Los Angeles ausgetragen wird. Im kommenden Jahr wird die OWL zu einer Art Tour, die in mehreren Städten, aus denen auch die Teams kommen, Halt macht.