Berlin (dpa) - Mousesports und Schalke 04 Evolution stehen im Finale der Prime League. Nachdem Mouz den Finaleinzug im Gipfeltreffen gegen Schalke verpasst hatte, musste das Team im zweiten Halbfinale der League-of-Legends-Liga für den deutschsprachigen Raum erneut ran.

Mit GamerLegion wartete dort ein überraschend schwieriger Gegner. Die Mannschaft hatte sich erst im letzten Spiel der regulären Saison überhaupt für die Playoffs qualifiziert, schlug sich dort jedoch viel besser als erwartet. Bereits die erste Runde entschied GamerLegion gegen BIG klar mit 2:0.

Die zweite Runde gegen Unicorns of Love Sexy Edition, die zuvor Ad Hoc Gaming besiegt hatten, fiel zwar knapper aus, GamerLegion um den LEC-Veteranen Petter "Hjarnan" Freyschuss setzte den Trend aber fort und zog ins Halbfinale ein. Damit qualifizierten sie sich auch als drittes deutsches Team für das European-Masters-Turnier, in dem die besten Teams der regionalen Ligen Europas aufeinandertreffen.

Im Halbfinale, in dem drei Siege zum Weiterkommen benötigt wurden, wurde Mousesports seiner Favoritenrolle zunächst gerecht und gewann die ersten beiden Spiele. GamerLegion kämpfte sich jedoch zurück und erzwang mit zwei Siegen das Entscheidungsspiel. Dort übernahm aber Mousesports nach kurzer Zeit die Kontrolle und sicherte sich nach knapp 30 Minuten den Finaleinzug.

"Es war eine gute Serie, besser als gegen Schalke, also ist es eine Verbesserung", sagte Mouz' Support-Spieler Hampus "promisq" Abrahamsson im Interview nach dem Spiel. "Aber wir haben noch viel mehr zu zeigen. Wir müssen im Finale auf jeden Fall besser spielen."

Das Finale findet nächste Woche Sonntag statt, dort trifft Mousesports im Spiel um den Titel erneut auf Schalke 04.

Webseite der Prime League