Berlin (dpa) - Freaks 4U Gaming, Lagardère Sports und Riot Games richten ab 2020 gemeinsam eine neue League-of-Legends-Liga für den deutschsprachigen Raum ein. Die Liga wird die bisherige Premier Tour ablösen, deren System von Spielern und Teams häufig kritisiert wurde.

Die Kooperation der vier Firmen ist naheliegend: Lagardère Sports arbeitet bereits mit Riot Games in der Vermarktung der europäischen LoL-Königsklasse LEC zusammen und Riot Games lässt wiederum viele Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum durch Freaks 4U ausrichten.

Der aktuell laufende Premier Tour Summer Cup wird bereits in einem geänderten Modus durchgeführt, um eine bessere Umgewöhnung an das Ligasystem zu gewährleichten.

Darüber hinaus findet mit der Einführung einer Liga für den deutschsprachigen Raum auch eine Angleichung auf europäischer Ebene statt. Spanien, Frankreich und Polen haben etwa bereits etablierte Ligastrukturen, aus denen sich die regionalen Meister für die European Masters qualifizieren können.

Nach der Einführung des Franchise-Systems für die höchste europäische Liga, der LEC, nehmen mit Schalke 04 Evolution und SK Gaming Prime auch zwei Nachwuchsteams der dortigen Ligateilnehmer an den Wettbewerben im deutschsprachigen Raum teil.

Weitere Informationen zur neuen Liga wollen die Partner im Laufe des Sommers veröffentlichen. Es soll im deutschsprachigen Ligasystem verschiedene Divisionen geben, um Spielern auf jedem Level einen Einstieg zu ermöglichen.