San Francisco (dpa) - Jay "sinatraa" Won beendet seine Karriere als Overwatch-Spieler. Nach knapp drei Jahren bei San Francisco Shock in der Overwatch League wird er künftig in Valorant, dem noch unveröffentlichten Taktik-Shooter von League-of-Legends-Entwickler Riot Games, antreten.

"Ich habe einfach die Motivation für das Spiel verloren", begründete sinatraa seine Entscheidung auf Twitter. "Es war schwierig, mich zum Spielen einzuloggen, ich hatte überhaupt keinen Spaß mehr im Training."

Der Wechsel ist ein Paukenschlag für die Overwatch-Szene. sinatraa galt als einer der besten DPS-Spieler der Liga, letztes Jahr wurde er nach dem Titelgewinn mit San Francisco Shock als wertvollster Spieler der Saison ausgezeichnet. Die Overwatch League verliert mit dem erst 20 Jahre alten US-Amerikaner verliert damit einen ihrer talentiertesten Spieler.

In Valorant betritt sinatraa neues Terrain. Das Spiel befindet sich derzeit noch in einer geschlossenen Betaphase, erst im Sommer soll die Veröffentlichung erfolgen. Bis ein Ligensystem ähnlich der Overwatch League entsteht, werden wohl noch Jahre vergehen.

Mit dem Wechsel sorgt sinatraa auch für Verwunderung. "Wenn du jetzt Profi in Valorant wirst, sammelst du nur die Krümel auf dem Boden auf", schrieb der Kommentator Alex "Goldenboy" Mendez auf Twitter. "Ich habe von nichts gehört, das in Planung ist, das den Wechsel für Profis rechtfertigen würde."

Ein Team gefunden hat er bereits: Bei der Organisation Sentinels, die früher unter dem Namen Phoenix1 in der amerikanischen LoL-Liga LCS antrat, trifft sinatraa auf die ehemaligen Counter-Strike-Spieler Shahzeeb "ShahZaM" Khan und Hunter "SicK" Mims.

Statement von sinatraa

Tweet von Goldenboy