Paris (dpa) - Wegen der Einreisebeschränkungen in Frankreich wird das Rainbow Six Invitational abgesagt. Das Turnier, das gleichbedeutend mit einer Weltmeisterschaft ist, sollte am 9. Februar beginnen.

Im Kampf gegen die weiterhin hohen Corona-Zahlen hatte Frankreich seine Grenzen für Länder außerhalb der Europäischen Union seit Sonntag geschlossen. "Ubisoft und sein Partner Live Nation haben unermüdlich an Lösungen gearbeitet, um wie geplant eine physische Ausgabe des Six Invitational 2021 zu organisieren", heißt es in einer Mitteilung des R6-Entwicklers.

E-Sport-Events seien in der Situation nicht mehr möglich. "Wir haben keine andere Wahl, als das Six Invitational 2021 auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben." Das Turnier könne wegen der Standorte der Server und um die Integrität des Wettkampfes zu sichern nur stattfinden, wenn alle Teams an einem Ort versammelt seien.

Ein neues Datum für den Wettkampf wurde noch nicht mitgeteilt. Zuvor musste bereits ein Team aus Australien aufgrund der Reisebeschränkungen vom Wettkampf zurücktreten.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-300068/3

Mitteilung