San Diego (dpa) - Das US-amerikanische Rocket-League-Team Envy hat sich auch beim zweiten Turnier des Wintersplits durchgesetzt. Im ersten Spiel des Finales verlor Envy noch knapp mit 3:4 gegen Spacestation Gaming (SSG). Im zweiten Anlauf konnten sich die US-Amerikaner dann aber deutlich mit 4:0 durchsetzten.

Das ganze Team habe heute großartig gespielt, sagte Envy-Spieler Massimo "Atomic" Franceschi nach dem Finale. "Es ist wohl keine Frage, dass NA die beste aktuelle Region ist, auch wenn BDS in Europa ganz gut wirkt", sagte Atomic. "Die Pause zwischen den beiden Spielen haben wir hauptsächlich zum runterkommen genutzt und ein wenig darüber geredet, wie man Spiel zwei schnell gewinnen kann."

Im Finale hatte zunächst Spacestation die Nase vorn. In einer knappen ersten Partie konnte sich SSG einen knappen 4:3-Sieg erspielen. Aus dem Lower-Bracket kommend musste Spacestation aber noch ein weiteres Spiel im Finale gewinnen, um sich den Titel zu sichern. Im zweiten Final-Spiel hatte Spacestation dann allerdings keine Chance mehr. In Top-Form kam Envy aus der Pause, schoss SSG mit 4:0 vom Server, sicherte sich weitere 401 Qualifikationspunkte für das Wintermajor und steht deutlich auf Platz eins der nordamerikanischen Rangliste.

© dpa-infocom, dpa:201214-99-683864/2