Köln (dpa) - Mit einem souveränen 3:1 im Finale hat sich Team Liquid gegen Natus Vincere bei der ESL One Germany durchgesetzt. Das von zahlreichen Überraschungen geprägte Dota-Turnier hatte am Ende doch ein etabliertes Team als Sieger, das sich jedoch durch die komplette Lower Bracket kämpfte.

Im vierten Spiel des Finales, das sich als entscheidend herausstellte, sah es zunächst so aus, als ob NaVi den 2:2 Ausgleich schaffen könnte. Carry-Spieler Alik "V-Tune" Vorobey konnte dort erhebliche Ressourcen auf seinem Anti-Mage vereinen.

Seinem Pendant bei Team Liquid, Michael "miCKe" Vu, gelang es jedoch, goldtechnisch mitzuhalten. Ein unglücklicher Teamfight in der 24. Minute, bei dem NaVi alle fünf Helden - einen sogar zweimal - verlor, besiegelte dann Liquids Turniersieg.

Den Preis als wertvollster Spieler (MVP) gewann Liquids Kapitän Aydin "iNSaNiA" Sarkohi.

Die größte Überraschung des Turniers stellte sicherlich das verhältnismäßig frühe Aus von Team Secret da. Das Team, das zuvor seine letzten acht Turniere gewonnen hatte, verlor nach einer gewohnt starken Gruppenphase gegen Mudgolems mit 0:2 und wurde später im unteren Bracket von Team Liquid aus dem Turnier geworfen.

Für Mudgolems war die ESL One Germany ein großer Erfolg. Das lose Team, hinter dem noch keine Organisation steht, konnte nicht nur Secrets Reihe von 20 gewonnen Serien in Folge brechen, sondern erreichte auch beim zweiten Turnier seiner Geschichte auf Anhieb den dritten Platz.

© dpa-infocom, dpa:201102-99-171154/2

Turnierwebsite

Finale Dotabuff

VOD des Finaltags

MVP Announcement