Anaheim (dpa) - Die Nationalmannschaft der USA hat den Overwatch World Cup 2019 in Anaheim gewonnen. Im Finale gegen China konnten sich die Nordamerikaner mit 3:0 klar behaupten. Den dritten Platz belegte Südkorea, gefolgt von Frankreich. Deutschland war bei dem Wettbewerb nicht vertreten.

Der Titelgewinn beim von Blizzard Entertainment ausgerichteten Overwatch World Cup ist für die USA war so nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Die vergangenen drei Jahre hatte Südkorea den Wettbewerb dominiert. Auch die meisten Spieler der in der Overwatch League erfolgreichen Teams aus dem asiatischen Staat.

In einem packenden Halbfinale eliminierte das amerikanische Team allerdings - auch dank Jay "sinatraa" Won (19), der später zum wichtigsten Spieler ausgezeichnet wurde. Sinatraa konnte schon einige Wochen zuvor mit seinem Team San Francisco Shock die Overwatch League für sich entscheiden. Auch seine Teamkollegen Matthew "super" DeLisi (19) und Grant "moth" Espe repräsentierten mit noch vier weiteren Spielern die USA.