Maputo (dpa) - Nach dem schweren tropischen Wirbelsturm "Idai" könnte es in Mosambik nach Angaben von Präsident Filipe Nyusi bis zu 1000 Todesopfer geben. Das erklärte Nyusi am Montag im staatlichen Radiosender Radio Moçambique. Zuvor hatte er das Katastrophengebiet im Zentrum des Landes im südlichen Afrika besucht.