Berlin (dpa) - Trainer Uwe Krupp hat in der Deutschen Eishockey Liga mit den Eisbären Berlin gegen seinen Ex-Club Kölner Haie mit 5:2 gewonnen.

Durch den fünften Sieg in Serie rückten die Berliner bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Adler Mannheim heran. Der deutsche Meister unterlag den Straubing Tigers mit 2:4 und kassierte die dritte Niederlage nacheinander.

Marcel Noebels brachte die Eisbären vor 13 392 Zuschauern in Führung, doch nur zwei Minuten später glich Andreas Falk zum 1:1 für die Haie aus. Keine Minute darauf lagen die Hausherren durch Mark Olver wieder vorn. Im zweiten Drittel lief es weiter gut für Berlin: Mark Olvers Bruder Darin markierte das 3:1, Noebels mit seinem zweiten Tor das 4:1. Alle fünf Treffer fielen im Powerplay. Mirko Lüdemann hielt die Kölner mit dem 2:4 indes im Spiel. Eisbären-Kapitän André Rankel machte im Schlussabschnitt mit dem 5:2 in Unterzahl aber alles klar.

Tabellenführer Mannheim lag in Straubing früh 0:2 hinten. Die Adler blieben aber auch nach dem 1:3 dran. Am Ende musste sich der deutsche Meister den Bayern doch geschlagen geben.

Die Iserlohn Roosters besiegten den EHC München deutlich mit 5:1 und verteidigten mit 46 Punkten Rang drei. Die Hamburg Freezers hielten ihre beeindruckende Serie gegen die Schwenninger Wild Wings aufrecht. Das 3:2 in Schwenningen bedeutete den 15. Sieg der Hanseaten in Serie gegen die Schwarzwälder.