Mannheim (dpa) - Weggefährten und Freunde haben den langjährigen Mannheimer Eishockeyprofis Jochen Hecht und Ronny Arendt einen emotionalen Schlusspunkt ihrer Karrieren bereitet.

Im Abschiedsspiel vor 11.231 Zuschauern in der Mannheimer SAP Arena liefen viele langjährige Mitstreiter wie Glen Metropolit, Sascha Goc und Christoph Ullmann auf. Höhepunkt des Abends war die Bannerzeremonie, bei der die Trikots beider Spieler (55 und 57) unter das Hallendach der Arena gehängt wurden. Künftig werden ihre Nummern in Mannheim nicht mehr vergeben werden.

"Es ist für mich eine große Ehre, dass meine Nummer jetzt unterm Hallendach der SAP Arena hängt - neben Trikots von grandiosen Spielern, zu denen ich als Kind aufgeschaut habe. Dass ich in diesen elitären Kreis aufgenommen werde, hätte ich nie gedacht", sagte Hecht, der für die St. Louis Blues, Edmonton Oilers und Buffalo Sabres 892 Spiele absolvierte. Arendt spielte zwölf Jahre für die Mannheimer. Beide arbeiten mittlerweile im Trainerteam des Clubs.