Nürnberg (dpa) - Der siebenmalige deutsche Meister Adler Mannheim hat seine Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ausgebaut. Am Freitagabend gewann das Team von Trainer Pavel Gross 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) bei den Nürnberg Ice Tigers und holte damit den fünften Sieg in Serie.

Die Franken bleiben indes in der Krise und kassierten im 14. Saisonspiel bereits die zehnte Niederlage. Nürnberg bleibt als Drittletzter der Tabelle auch unter Martin Jiranek als Übergangstrainer weiter hinter den Erwartungen zurück.

Mannheim hat nun fünf Punkte Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten ERC Ingolstadt, der die Kölner Haie 6:0 (3:0, 0:0, 3:0) deklassierte. Mannheim, Ingolstadt und auch Meister EHC Red Bull München profitierten vom 3:6 (1:3, 0:1, 2:2) des bisherigen Zweiten Düsseldorfer EG bei den Iserlohn Roosters. Die DEG rutschte damit auf Rang vier ab. Auch München zog nach dem knappen 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) im Derby bei den Augsburger Panthern an Düsseldorf vorbei.

Ein turbulentes Spiel lieferten sich der Tabellenletzte Schwenningen Wild Wings und die Krefeld Pinguine beim 4:5 (1:2, 2:1, 1:1) nach Verlängerung für die Gäste. Zudem gewann Vize-Meister Eisbären Berlin bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven 3:2 (0:1, 1:0, 2:1).

Statistik Nürnberg - Mannheim

Statistik Iserlohn - Düsseldorf

Statistik Ingolstadt - Köln

Statistik Bremerhaven - Berlin

Statistik Augsburg - München

Statistik Schwenningen - Krefeld

DEL-Tabelle